Blog Mobil

Alles was Du über mobile Geräte wissen musst

header photo

Häufige Fallen in Smartphone Verträgen

September 17, 2014

Unterwegs googeln, über WhatsApp kostenlos mit Freunden chatten und Videoclips auf Youtube in der S-Bahn sehen - Unser Smartphone macht es möglich. Seit einigen Jahren ist das kleine Multifunktionsgerät, das problemlos in die Hosentasche passt, unser täglich Freund und Helfer. Aber Vorsicht! Oftmals wird unser Smartphone blitzschnell zur Kostenfalle.

Achtung! Wer sein altes Mobilgerät gegen eines der neuen hippen Smartphones eintauschen möchte, der sollte nicht einfach unüberlegt darauf lostelefonieren. Häufig wird einfach die SIM-Karte des alten Geräts in das neue Smartphone gelegt- Und das endet oft böse. Alte Verträge sind meist Sprach- und Texttarife. Eine Internet-Flaterate ist meist nicht mit inbegriffen. Fleißig im Internet surfen kann also beträchtliche Kosten verursachen.

Kostenfalle Prepaid-Kundenservice:

Viele Handynutzer schwören auf Prepaid. Volle Kostenkontrolle, das klingt natürlich gut. Aber einen Haken gibt es dennoch: Der Kundenservice. Benötigen Prepaid- Kunden technische Unterstützung, so kann die Minute schon bis zu 1,24 Euro pro Minute kosten. Bei Tarifen, die über das Internet gebucht werden, kann der Minutenpreis sogar auf 2, 40 Euro pro Minute steigen. Wenn sich der Kundenservie nicht umgehen lässt, sollte man also lange Gespräche weitgehend vermeiden. Überlegen Sie sich Ihr Anliegen und Ihre wichtigsten Punkte im Vorfeld gut. So sparen Sie im wahrsten Sinne des Wortes kostbare Zeit.  Mehr zu den Prepaid Tarifen erfährt man auf http://www.24mobile.de.

Kostenfalle Grundegbühren:

Wer ein hochwertiges Smartphone in seinen Besitz bringen möchte, dem werden meist Verträge mit einer satten Grundgebühr angeboten. Achtung, hier verbirgt sich eine Kostenfalle. Zahlen Sie eine monatliche Grundgebühr von 60, 80 Euro oder sogar mehr für Ihr Gerät, müssen Sie diese auch bezahlen, wenn Sie es über längere Zeit nicht benutzen oder wenn es einen technischen Defekt erlitten hat. Siehe dazu auch diesen Artikel.

Vorsicht Roaming:

Besonders bei einem Aufenthalt im Ausland wird das Smartphone schnell zur tückischen Kostenfalle. Viele Applikationen auf dem Smartphone verbinden sich automatisch mit dem Internet, sodass teilweisel hohe Roaming-Gebühren anfallen können.

Trugschluss Flatrate:

Mit einer Flatrate kann man nie über einen bestimmten Betrag kommen? Dem ist aber nicht so. Nur ein bestimmtes Datenvolumen ist "flat", für den Rest können zusätzliche Kosten anfallen. Und schon ist die nächste Handyrechnung wieder erschreckend hoch.